Nachrichten-Archiv

Peter Möhring verabschiedet

Kommissionsmitglied von 1999 bis 2013

27.02.2014

In der Frühjahrssitzung der Kommission für kirchliche Zeitgeschichte des Erzbistums verbschiedeten die Mitglieder Peter Möhring aus Bad Driburg. 14 Jahre lang war der ehemalige Schulleiter des Clemens-Hofbauer-Kollegs Mitglied der Kommission gewesen. Im Sommer 2013 hatte er Erzbischof Becker um seine Entpflichtung gebeten. Dieser nahm sie mit besonderem Dank und Hinweis auf die Arbeit, die er für die zeitgeschichtliche Forschung im Erzbistum Paderborn geleistet hat, an.

Der Vorsitzende der Kommission, Dr. Georg Pahlke,  erinnerte an zwei Projekte, mit denen der Name von Peter Möhring eng verbunden bleiben wird. Von 1998 bis 2000 erarbeitete er den Paderborner Teil des Martyrologiums des 20. Jahrhunderts und von 2001 bis 2005 forschte er zusammen mit Prof. Ulrich Wagener und Dr. Markus Leniger innerhalb des Projektes der deutschen Bischofskonferenz im Erzbistum Paderborn nach Zwangsarbeitern in kirchlichen Einrichtungen. Für beide Projekte war eine aufwändige Recherche in Archiven, in Privatquellen und durch Interviews notwendig. Nicht zuletzt aufgrund dieser Verdienste verlieh ihm Papst Benedikt XVI. im Jahr 2009 den Silvesterorden.

Daneben beschäftigte sich Möhring aber auch immer wieder mit Themen der regionalen kirchlichen Zeitgeschichte, was das Verzeichnis seiner Publikationen deutlich macht.

Verabschiedung Peter Möhring Veraschiedung von Peter Möhring (v.l.) aus der KommissionBild: pdp-Erzbistum Paderborn Der Kommissionsvorsitzende und alle Mitglieder schlossen sich dem Dank des Erzbischofs an und gaben der Hoffnung Ausdruck, dass sie in den nächsten Jahren noch weitere Veröffentlichungen von Peter Möhring zu Gesicht bekommen werden. Dazu wünschten sie ihm alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

Zum Bericht auf der Homepage des Erzbistums...